Eine Nähmaschine gehört eigentlich in jeden anständigen Haushalt. Nun ja, zumindest, wenn man dem Kreativen nicht ganz abgeneigt ist und Spaß daran hat, hier und da mal etwas zu nähen. Oder aber, wenn man einfach mal kleine Ausbesserungsarbeiten vornehmen möchte.

Vielleicht habt ihr euch auch schonmal überlegt, wie man diese tollen professionellen Versäuberungsnähte hinbekommt, die man innen in gekaufter Kleidung sieht. Die sind nämlich nicht mit Nähmaschinen, sondern mit speziellen Overlock Nähmaschinen gemacht.

Was kann ich mir unter so einer Overlock vorstellen?

Erstmal sieht sie optisch etwas anders aus, als eine herkömmliche Nähmaschine. Während eine klassische Haushaltsnähemaschine einen eher rechteckigen, länglichen Korpus hat, ist die Overlock etwas kompakter im Design.

 

Auch ist sie anders aufgebaut, als eine klassische Nähmaschine. Eine Nähmaschine näht mit Ober- und Unterfaden und so entsteht letztendlich die Naht. Eine Overlock Nähmaschine näht mit mehreren Oberfäden und es gibt keinen Unterfaden.

Das kann die Overlockmaschine

Einmal kann können die Nahtzugaben versäubert werden, sodass diese nicht mehr ausfransen. Nahtzugaben kann man auch mit normalen Haushaltsnähmaschinen mit dem Zickzackstich versäubern. Das ist auch für den Zweck ok. Diese Nähte sehen aber erstens nicht besonders schön aus und zweitens werden sich nach dem Waschen nicht unbedingt ansehnlicher.

Nähte mit der Overlock werden in einem genäht und zwar mit dem schönen Overlockstich und gleichzeitig abgeschnitten, sodass immer eine schön gerade Nahtkante entsteht, die auch nach dem Waschen schön aussieht.

Drei Arbeitsgänge in einem mit der Overlock

Die zweite Anwendung ist, dass sie mehrere Lagen Stoff in einem Arbeitsgang vernähen und auf einmal versäubern kann.

Das Besondere an einer Overlockmaschine ist also, dass sie ein Messer neben dem Nähfuß hat und so können alle überhängenden Fädchen mal eben mit abgeschnitten werden.

Natürlich gibt es auch einige Dinge, die eine Overlockmaschine nicht kann und weshalb es sinnvoll ist, neben der Overlock auch eine normale Nähmaschine zu besitzen.

Sie kann keine Knopflöcher nähen, keine Knöpfe annähen und auch nicht mitten in den Kleidungsstücken nähen, wie z. B. Risse stopfen. Auch kann sie keine Steppnähte nähen, und man keine Blöden, Krägen und eingefügte Taschen damit nähen. Diese Sachen können nur Nähmaschinen.

Was kann ich alles mit der Overlock nähen?

Alle Seitennähte, bzw Schließnähte, die sichtbar sind und toll aussehen sollen, kann man gut mit der Overlock nähen.Und das Tolle an der Overlock Naht ist, dass sie dehnbar ist! Also eignet sich eine Overlock ebenfalls perfekt für Kleidung, die aus Jersey genäht wird, wie Kinderkleidung.

Eine Overlockmaschine ist also prima, um der Kleidung einen professionellen Look zu verleihen. Und trotzdem kann sie eine herkömmliche Nähmaschine, um normale Nähte zu nähen, nicht ersetzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here