Es gibt ja nicht Schöneres als den Geruch von frisch gebackenem Brot, oder? Warum also nicht einfach auch das Zuhause zur Backstube machen?! Etwas Wasser, Salz, Mehl und Hefe – und schon kannst du aus ein paar einfachen Zutaten ein leckeres Brot backen.

Der köstliche Geruch von Kuchen, Torten oder Brot direkt aus dem Ofen macht ein Zuhause noch einladender. Dies ist einer der Gründe, warum du einen Brotbackautomaten in Ihrer Küche haben solltest. Nein, um so wahnsinnig viel Geld zu sparen, weil du in Zukunft seltener zum Bäcker gehen wirst, nein. Es macht einfach unser Zuhause gemütlich und es ist  einfach schön,  das unverwechselbare, köstliche Aroma von frisch gebackenem Brot genießen können, wann du möchtest.

Natürlich gibt es einen noch besseren Grund, eine Brotmaschine zu besitzen: Der unglaubliche Geschmack von warmem, hausgemachtem Brot kann nicht mit dem eines Laibs verglichen werden, das du im Laden gekauft hast. Das Schöne an den besten Brotbackmaschinen ist, dass Sie fast jede Art von Brot herstellen können, die du dir vorstellen kannst. Das heißt, wenn du dir den richtigen Automaten anschaffst. Wir können dabei helfen.



Ein Brobackautomat hat den großen Vorteil, dass er quasi Alls von selbst macht. Die meisten Brotbackgeräte haben verschiedene Backprogramme, einen komfortablen Backraum und ein großes Fassungsvolumen. Zutaten hineingeben, Programm einstellen und los gehts! Aber Brotbackautomaten können natürlich noch mehr oder wußtest du, dass sie auch Pizza- und Kuchenteig kneten können, Marmelade machen und . Ob Single, Paare oder Familien: Für jeden gibt es die passende Brotbackmaschine.

Brot backen

Während früher der Knetvorgang für das Brot noch mit der Hand durchgeführt worden ist, um dann das Brot in einer passenden Form in den Backofen zu schieben, gibt es dafür heutzutage eine deutliche Erleichterung.

Der Brotbackautomat hat nicht nur die umständliche Handarbeit abgenommen, sondern backt auch das Brot nach dem Knetvorgang direkt. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Brotbackautomaten, die sich nicht nur im Hinblick auf das Aussehen unterscheiden, sie zeichnen sich zusätzlich durch verschiedene Ausstattungen und Funktionen aus.

Unser Brotbackautomat Ratgeber gibt nachfolgend einen umfassenden Einblick in die Welt der Brotbackautomaten und deren Funktionsweise.

Teuer vs. günstig – Was macht den Unterschied?

Viele Küchengeräte erfüllen die gleichen Grundfunktionen, unabhängig davon, ob du ein günstiges oder das teuerste Modell auf dem Markt kaufst. Zum Beispiel spielt es keine Rolle, ob du Milch oder Weißwein, Butter oder Aufschnitt in deinen Kühlschrank gibst – sie werden alle kalt gehalten, bis du sie herausnimmst.

Brotbackautomaten sind da etwas anders. Sie solltest von einern kostengünstige Brotmaschine keine Wunderwerke erwarten, aber sie stellen mit größter Wahrscheinlichkeit einfach ein köstliches Weiß- oder Weizenbrot mit einigen anderen Optionen her. High-End-Brotbackautomaten bieten viel mehr Auswahlmöglichkeiten, obwohl du vor dem Kauf des Brotbackautomaten noch prüfen solltest, ob er die Art(en) von Brot produzieren kann, die du backen möchtest. Teurere Maschinen bieten höchstwahrscheinlich auch einige der erweiterten Funktionen, auf die wir als Nächstes eingehen werden, z. B. vorprogrammierte Einstellungen, automatische Zutatendispenser oder schnelles Backen. Das Fazit ist jedoch, dass mehr Geld nicht nur eine höhere Qualität für einen Brotbackautomaten bedeutet. Es werden auch Funktionen dabei sein, die für dich möglicherweise unverzichtbar sind.

Die Unterschiede die zu berücksichtigen sind

Laß uns die verschiedenen Brotsorten und Besonderheiten für einen Moment außer Acht lassen und mehr über den Körper des Brotbackautomaten sprechen. Kleinere (und in der Regel preiswertere) Brotbackmaschinen stellen hohe, quadratische Brote her, während diejenigen, die die klassischen „horizontalen“ Brote backen, mehr Platz auf deiner Küchentheke beanspruchen wird und in der Regel auch einen höheren Preis hat.


Die Größe einer Brotmaschine steht im direkten Zusammenhang zur Größe des Laibs, der gebacken werden kann. Es gibt Volumen von einem Pfund bis 2½ Pfund. Berücksichtige deine normalen Bedürfnisse, bevor du dich entscheidest. Ein 1-Pfund-Brot ist perfekt, aber du für 2 Personen, aber wenn du für viele Personen backen möchtest, benötigst du mehr Volumen. Bei einigen Modellen kannst du beim Backen zwischen verschiedenen Größen wählen, eine praktische Option.

Ein Rührer oder zwei?

Du wirst auch feststellen, dass einige Maschinen einen Rührhaken zum Kneten haben, während andere zwei Knethaken haben. Wie du wahrscheinlich erraten hast, sind die Doppelpaddel teurer und können horizontale Laibe besser kneten, während ein einzelnes Paddel normalerweise für ein vertikales Laib ausreichend ist. Es gibt auch Modelle mit herausnehmbaren oder zusammenklappbaren Paddeln, die du benötigst, wenn Sie nicht möchtest, dass das unschöne „Brotmaschinenloch“ in die Unterseite eines Laibs gebacken wird.

OK, jetzt ist es Zeit, über das Brot selbst zu sprechen.

Wir haben bereits erwähnt, dass du dir jedes Modell ansehen solltest, um festzustellen, welche Brotsorten es backen kann. Nicht jeder Brotbackautomat kann alles. Wenn du ein günstiges Gerät kaufst, sind möglicherweise nicht alle Favoriten verfügbar. Vergewisser dich beispielsweise, dass die Brotbackmaschine die Einstellung „Roggen“ oder „Glutenfrei“ hat, wenn diese auf deiner Must-Have-Liste stehen. Bei den meisten Geräten kannst du wählen, ob eine helle, mittlere oder dunkle Kruste auf Ihrem Brot entsteht.

Was möchtest du backen?

Komplizierte Obstbrote?  Also solche Brote, wo viele schwere Zutaten untergemischt werden? Informiere dich, wie dein zukünftiger Brotbackautomat das handhabt. Manche Zutaten müssen während des Backens hinzugefügt werden, damit  benötigst du eine Maschine, die dich entweder auffordert, die Zutaten manuell hinzuzufügen, oder, was besser ist, ein Modell mit einem automatischen Spender, der die Nüsse oder Früchte zum richtigen Zeitpunkt hinzufügt.

Möchtest du mehr als einfach Brot backen?

Viele Brotbackautomaten haben die Fähigkeit, mehr als Brot zu machen. Knetbare Einstellungen ermöglichen es, sgar solch tollen Sachen, wie Pasta- und Pizzateige zuzubereiten. Maschinen mit reinen Backeinstellungen eignen sich perfekt für Obstkuchen oder Lebkuchen. In einigen Fällen kannst du auch Kuchen backen oder Marmeladen und Gelees herstellen. Schaue dir die Einstellungen eines Geräts genau an. Einige Top-Modelle haben weit über ein Dutzend Optionen, während günstigere möglicherweise nur wenige haben.

Zusätzliche Funktionen – Schnell Backen, Timer und Windows

Ein Merkmal, das bei Brotbackautomaten häufig anzutreffen ist, ist für manche Menschen ein Geschenk des Himmels und für andere nutzlos. Es ist die Schnellback-Funktion, mit der du ein Brot in einer Stunde oder noch weniger backen kannst, und viele Menschen mit hektischem Leben lieben es. Bedenke jedoch, dass die Qualität des produzierten Brotes merklich schlechter ist, als wenn der Brotlaib seine reguläre Zeit zum Backen hatte.



Schließlich gibt es noch weitere „gewöhnliche“ Funktionen wie Timer und Anzeigefenster, wo du zusehen kannst, wie das Brot aufgeht. Ein Timer ist unerlässlich, wenn du den Brotbackautomaten nachts einstellen und mit einem frischen Brot aufwachen möchtest. Ein Sichtfenster ist toll, aber nicht unbedingt erforderlich.

Hier ist unsere Liste der Top 5 Brotbackautomaten

 

Der Unold Brotbackautomat

Dies ist der Backautomat, den wir aktuell in Benutzung haben. Er gehört zu den Modellen um die 100 EUR.

Unold Brotbackautomat

Wie funktioniert ein Brotbackautomat?

UNOLD Brotbackautomat Backmeister Extra

Ein Backautomat sorgt dafür, dass jederzeit zu Hause ein frisches Brot hergestellt werden kann. Der Deckel der Automaten lässt sich in der Regel hochklappen, um die innenliegende Kastenbackform füllen zu können.

Diese besteht meist aus Edelstahl und ist mit einer praktischen Antihaftbeschichtung ausgestattet, damit sich das Brot nach dem Backvorgang leicht herauslösen lässt.

In der Mitte dieses Behälters befindet sich ein Knethaken, der alle Zutaten gleichmäßig miteinander verrührt. Neben den gewünschten Backzutaten für das Brot, ist es wichtig, dass Wasser hinzugefügt wird, da sonst keine Verbindung der Zutaten entstehen kann.

Der Backvorgang

Panasonic Brotbackautomat mit 2 Knethaken SD-ZB2512KXE (Brotbackmaschine, 33 Backprogramme, Brotbackautomat glutenfrei, Bread Maker, Edelstahl) Nach dem Einfüllen der Zutaten wird das Gerät angestellt. Die einzelnen Brotbacker sind mit verschiedenen Backprogrammen ausgestattet, so dass das Brot nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen gebacken werden kann.

Dabei kann gewählt werden zwischen einem Weißbrot, einem Roggenbrot oder einem Körnerbrot, um nur einige Beispiele zu nennen, oder zwischen eigenen Kreationen.

Neben der Brotsorte lässt sich auch der Bräunungsgrad der Kruste individuell einstellen. Nach den erforderlichen Einstellungen wird nunmehr der Startknopf betätigt und der Knethaken beginnt mit seiner Arbeit. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen, da der Knetvorgang mehrere Male wiederholt wird.

Nach dem Abschluss des Knetvorgangs beginnt der Brotbacker mit dem automatischen Backvorgang. Heizstangen oder Spiralen, die sich im Inneren vom Gerät befinden, sorgen für ein gleichmäßiges Backergebnis.

Die individuelle Ausstattung eines Brotbackautomaten

Je nach Hersteller kann die Ausstattung vom Brotbackautomat deutlich voneinander abweichen. Während das Grundkonzept, nämlich das Backen von Brot und anderen Teigen absolut identisch ist, weisen jedoch nicht alle Geräte dieselbe Ausstattung auf.

Die einzelnen Modelle sind in der Regel mit einer Vielzahl an Programmen ausgestattet, die das Brotbacken zu einer Leichtigkeit werden lassen.

Der Knethaken

Der Knethaken sorgt dafür, dass die Zutaten in der Kastenbackform gleichmäßig miteinander verknetet werden. Sobald das Gerät eingeschaltet wird, beginnen auch schon die Knethaken mit ihrer Arbeit. Im Gerät selber befinden sich Sensoren, die genau erkennen, wenn der Teig ausreichend geknetet ist und die Backfunktion eingeschaltet werden kann.

Da in einem Brotbacker verschiedene Brote gebacken werden können, gibt es auch unterschiedliche Knethaken. Diese können somit den jeweiligen Anforderungen des Brotes angepasst werden. Beim Kaufen eines Brotbackers sollte dementsprechend darauf geachtet werden, dass zum Lieferumfang verschiedene Knethaken gehören oder diese optional erworben werden können.

Das Display

UNOLD Brotbackautomat Backmeister Extra Display

Das digitale Display bei einem Brotbackautomaten sorgt dafür, dass individuelle Einstellungen vorgenommen werden können. Hierüber lässt sich nicht nur das gewünschte Brot auswählen, sondern auch der jeweilige Bräunungsgrad, der ebenfalls bereits vorinstalliert ist.

Das Bedienfeld liegt meistenteils direkt um das Display herum und besteht dementsprechend aus mehreren Tasten, beispielsweise Sensor-Tasten oder einfachen Drucktasten.

Die Bedienung ist Verhältnis einfach, denn die einzelnen Bedienfunktionen des Programms werden häufig detailliert dargestellt. Gleichzeitig sorgt die Beschriftung der Tasten für eine übersichtliche und detaillierte Darstellung.

Ein separates Fach für spezielle Zutaten

Wer gerne und viel mit Körnern arbeitet, sollte darauf achten, dass der Brotbackautomat über ein separates Fach für Zutaten verfügt. Dank der integrierten Überwachungsfunktion für den Teig zeigt ein Signalton an, wenn der Teig ausreichend aufgegangen ist, um gegebenenfalls weitere Zutaten zuzufügen. Allerdings steht dafür nur ein kurzes Zeitfenster zur Verfügung.

Damit der Teig nicht unnötig mit Luft in Berührung kommt, kann das separate Fach geöffnet werden, um Körner oder andere Zutaten zum Teig zu geben. Wird der Signalton verpasst, können weitere Zutaten leider nicht mehr hinzugefügt werden.

Der Timer

Wer am Sonntag morgen ein frisches Brot genießen möchte, wird von einer manuellen Zeiteinstellung begeistert sein. Diese kann so gewählt werden, dass das Brot exakt zu einer gewünschten Zeit fertig ist. Die Einstellung ist mit wenigen Handgriffen durchzuführen und lässt den Brotbacker zu einer bestimmten Zeit starten.

Nach ungefähr zwei bis drei Stunden ist der Backvorgang beendet und das Brot kühlt ab. Sollte das Gerät über eine Warmhaltefunktion verfügen, kann diese selbstverständlich eingestellt werden, um das Brot über einen längeren Zeitraum warmzuhalten.

Der Bräunungsgrad

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Broten, die verschiedene Zubereitungszeiten benötigen. Dies gilt auch für den Bräunungsgrad, der bei einem Weißbrot deutlich anders ausfällt als gegenüber einem Roggenbrot.

Neben der Gewichtseinstellung findet sich beim Brotbacker auch eine Taste, mit welcher der Bräunungsgrad individuell auf das Brot und den eigenen Geschmack eingestellt werden kann.

Welche zusätzlichen Funktionen gibt es?

Ein Brotbackautomat ist mit einer Vielzahl an Funktionen ausgestattet, die das Backen von leckeren Backspezialitäten ohne großen Aufwand möglich macht. Je nach Hersteller und Gerät stehen dem Nutzer verschiedene andere Funktionen zur Verfügung, die die Sicherheit gewährleisten und die Bedienung vereinfachen.

Die akustischen Signale

In der Regel ist jeder Brotbacker mit dieser Funktion ausgestattet. Ein Signalton gibt beispielsweise an, wenn eine besondere Zutat, z.B. Nüsse oder Körner, beigefügt werden kann oder wenn der Backvorgang beendet ist. Dadurch können alltägliche Arbeiten weitergeführt werden, ohne dass sie unterbrochen werden müssen, um nach dem Brot zu sehen.

Der Temperatursensor

Der Temperatursensor trägt enorm zur Sicherheit bei. Nach jedem Backvorgang ist es wichtig, den Brotbackautomat richtig auskühlen zu lassen. Geschieht dies, sorgt der Temperatursensor dafür, dass kein neuer Backvorgang gestartet werden kann.

Welche Backprogramme sind bereits beim Brotbackautomaten gespeichert?

Ganz gleich, welcher Brotbacker beim Kaufen gewählt wird, jedes Modell ist bereits von der Seite des Herstellers aus mit verschiedenen Backprogrammen ausgestattet. In der Regel reichen diese gespeicherten Programme bereits aus, um leckere Brote zu backen. Allerdings weichen die voreingestellten Programme voneinander ab, da sie von Hersteller zu Hersteller verschieden sein können.

Folgende Programme können bereits vorinstalliert sein:

  • Basis
  • Weißbrot
  • Vollkorn
  • Marmelade

Mit Hilfe der voreingestellten Programme geht das Backen vom Brot ganz leicht. Einfach die benötigen Zutaten einfüllen, die einzelnen Einstellungsschritte beachten und den Startknopf drücken und schon arbeitet der Brotbacker, nach einem vom Programm festgelegten Ablauf, von ganz alleine.

Die Herstellung von anderen Broten

Oftmals kann es vorkommen, dass das gewünschte Brot bei den bereits vorinstallierten Programmen nicht mit dabei ist. Für diese Fälle gibt es das sogenannte Eigenprogramm. Bei diesem Programm besteht die Möglichkeit, sämtliche Einstellungen frei zu wählen und die gewünschten Einstellungen selber einzugeben.

Welche Einstellungen sollten vor dem Backvorgang festgelegt werden?

Damit der Brotbacker weiß, was für ein Brot gebacken werden soll, sind nach dem Einfüllen der Zutaten bestimmte Einstellungen vorzunehmen. Diese sind wichtig, um ein Gelingen des Brotes zu gewährleisten. Insgesamt gibt es drei wichtige Punkte, die bei der Voreinstellung beachtet werden müssen.

Das Gewicht

Bei dem Brot kann gewählt werden zwischen den Größen leicht, mittel und schwer. Das Gewicht richtet sich grundsätzlich nach der Größe des Brotes und ist normalerweise bei den Rezepten mit angegeben.

Der Bräunungsgrad

Jedes Brot benötigt eine andere Backzeit und dementsprechend auch eine andere Bräunung der Kruste. Hierbei kann gewählt werden zwischen hell, mittel und dunkel. Die Bräunung richtet sich zum Teil nach den Rezeptvorgaben, kann aber auch nach dem eigenen Geschmack ausgesucht werden.

Die Zeitvorwahl

Die Zeitvorwahl ist eine ausgesprochen praktische Einrichtung. Diese kann so eingestellt werden, dass das Brot genau zu einem gewünschten Zeitpunkt fertig ist. Besonders am Wochenende stellt sich das als sehr vorteilhaft heraus, denn so gibt es pünktlich zum Frühstück ein frisch gebackenes Brot.

Was sollte beim Kauf eines Brotbackautomaten beachtet werden?

Grundsätzlich verfügen die hilfreichen Backautomaten über viele verschiedene Funktionen. Mit ihrer Hilfe lassen sich die unterschiedlichsten Backwaren frisch herstellen, ohne dass ein großer Zeitaufwand notwendig ist. Neben den zahlreichen Funktionen sollten beim Kauf jedoch weitere Punkte beachtet werden, um lange Zeit Spaß am Gerät zu haben.

Das Sichtfenster

Der Deckel sollte über ein Sichtfenster verfügen, um hin und wieder den Backvorgang

Das Sichtfenster beim WMF KULT X Brotbackautomat

kontrollieren zu können, ohne den Deckel zu öffnen. Einige Geräte sind zusätzlich mit einer Innenraumbeleuchtung ausgestattet, die nach Bedarf zugeschaltet werden kann, so dass eine klare Sicht in das Innere möglich ist.

Die Backprogramme

Die meisten Brotbackautomaten sind bereits vom Hersteller aus mit verschiedenen voreingestellten Programmen ausgestattet. Diese können nach Bedarf angewählt und verwendet werden. Je mehr Programme bereits vorinstalliert sind, um so schneller lassen sich leckere Backwaren zubereiten. Genauere Informationen über die voreingestellten Programme finden sich häufig in der Bedienungsanleitung.

Der Stromverbrauch

Wie bereits in einem anderen Punkt erwähnt, benötigt ein Brotbacker nur wenig Strom. Dabei ist zu beachten, dass der Stromverbrauch und die Nennleistung zwei völlig verschiedene Dinge sind und nicht miteinander vergleichen werden können. Der Stromverbrauch ist in der Regel nur zu Beginn sehr hoch, lässt jedoch während des weiteren Vorgangs nach.

Was lässt sich mit einem Brotbackautomat alles backen?

Es gibt mittlerweile so viele Brote, dass die Auswahl gar nicht so leicht ist. Wer nicht immer in den Laden gehen möchte, aber dennoch zu jeder Zeit frisches Brot haben möchte, wird von den Vorzügen eines Brotbackautomaten begeistert sein. Dabei kann gewählt werden zwischen:

  • Weißbrot
  • Roggenbrot
  • Maisbrot
  • Rosinenbrot
  • Vollkornbrot
  • Kürbiskernbrot
  • Sesam- oder Mohnbrot
  • Mehrkornbrot

Bei fertigen Backmischungen ist es wichtig, dass die Zubereitung laut des Herstellers eingehalten wird. Erfolgt dies nicht, wird ein Gelingen des Brotes nicht gewährleistet, da die Konsistenz nicht passt.

Weitere Backkreationen aus dem Brotbacker

Der praktische Brotbacker ist vielseitig einsetzbar. Neben schmackhaften Broten ist er auch in der Lage verschiedene andere Backwaren nach ganz eigenen Rezepten zuzubereiten. Dazu zählen beispielsweise:

  • Marmelade
  • Hefeteige z. B. für Pizza
  • Nudelteig
  • Joghurt

Hierbei handelt es sich nur um eine kleine Auswahl der Möglichkeiten, die ein Brotbackautomat zur Verfügung stellt. Es ein praktisches kleines Multifunktionsgerät, das in keinem Haushalt fehlen sollte.

Welche Hersteller haben Brotbackautomaten in ihrem Produktsortiment?

Es gibt nicht nur eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellen beim Brotbackautomaten, sondern dementsprechend auch verschiedene Hersteller. Alle Brotbackautomaten zeichnen sich durch ein ansprechendes und modernes Design aus, so dass sie zu einem direkten Hingucker in jeder Küche werden. Nachfolgend einige Hersteller, die Brotbackautomaten in ihrem Sortiment haben:

  • Gastroback
  • Unold
  • Moulinex
  • Klarstein
  • Gastroback

Gastroback

Gastroback ist ein Hersteller, der Küchenprodukte sowohl für den privaten als auch für den gewerblichen Bereich herstellt. Neben qualitativ hochwertigen Elektrogeräten zum Kochen und Backen, gibt es auch Brotbackautomaten aus dem Hause Gastroback. Diese überzeugen durch klare Linien und umfangreiche Funktionen, so dass dem individuellen Backen mit einem Brotbackautomaten nichts mehr im Wege steht.

Unold

Hierbei handelt es sich, ähnlich wie der Gastroback, um einen Hersteller, dessen Fokus im Bereich der Küchengeräte liegt. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1966 gegründet und begeistert seit dem mit einer Reihe an Küchengeräten, beispielsweise dem Brotbackautomat. Leistungsstarke Motoren, elegantes Design und umfangreiche Funktionen sorgen dafür, dass der Brotbacker zu einem unentbehrlichen Gegenstand in jeder Küche wird.

Moulinex

Die Erfolgsgeschichte von Moulinex begann bereits im Jahr 1955 in Frankreich. Während zu Beginn hauptsächlich Kaffeemühlen im Produktsortiment zu finden waren, hat sich im Laufe der Jahre das Angebot für den Bereich Küche deutlich erweitert. Neben elektrischen Kleingeräten zum Kochen und Backen gibt es von Moulinex auch Brotbackautomaten, die verschiedene Arbeitsgänge um ein Vielfaches erleichtern. Sie sind einfach zu handhaben und weisen ein übersichtliches Bedienfeld auf.

Klarstein

Küchenhelfer von Klarstein stehen für hochwertige Verarbeitung und einer vielseitigen Anwendung. Dies gilt auch für die Brotbackautomaten aus dem Hause Klarstein. Sie sind mit einer antihaftbeschichteten Backform ausgestattet und verfügen über ein einfaches Bedienkonzept. Die Brotbackautomaten sind mit einer Vielzahl an Funktionen ausgestattet, so dass einer individuellen Nutzung nichts im Weg steht.

Wie hoch ist der Stromverbrauch beim Brotbackautomat?

Im Gegensatz zu einem Elektroherd benötigt ein Brotbacker deutlich weniger Strom. Was die genauen Angaben angeht, gehen jedoch die einzelnen Meinungen stark auseinander. In der Regel ist bereits in der Bedienungsanleitung eine Angabe im Hinblick auf den Stromverbrauch der jeweiligen Programme zu finden.

Die angegebene Leistung bezieht sich jedoch zum größten Teil auf die Leistung, die beim Aufheizen entsteht. Danach ist der Stromverbrauch sehr gering. Wer dennoch genau wissen möchte, wie viel Strom das Gerät im Endeffekt benötigt, hat die Möglichkeit, ein Energiemessgerät zwischen dem Brotbacker und der Steckdose zu schalten. Auf diese Weise wird nicht nur der genaue Stromverbrauch ermittelt, auch die Stromkosten können direkt abgelesen werden.

Sie, ob auch offizielle Tests von Stiftung Warentest oder anderen Testportalen stattgefunden haben.

Die Geschichte der Brotbackautomaten

Brot galt schon vor vielen tausend Jahren als Hauptnahrungsmittel. Die Zubereitung war nicht immer leicht, denn die Menschen hatten nur wenige Dinge zur Verfügung, um ein Brot herstellen zu können. Für das tägliche Brot wurden in der Regel nur verschiedene Getreidesorten, beispielsweise Roggen oder Gerste, mit etwas Wasser vermischt, ohne dass Gewürze hinzu gekommen sind.

Da Salz beispielsweise kein Produkt war, was täglich zur Verfügung stand, wurde es nur in seltenen Fällen der Brotmischung beigefügt. Gebacken wurde das Brot zur damaligen Zeit noch auf Feuerstellen, die aus Steinen bestanden haben. Der Aufwand zum Brot backen war zwar verhältnismäßig hoch, doch das Ergebnis war lohnenswert und diente zur täglichen Ernährung.

Wann und wie ist der erste Brotbackautomat entstanden?

Brotbackautomaten gibt es in Hülle und Fülle und von unterschiedlichen Herstellern. Doch Frisches Brotwie ist er überhaupt entstanden? Im Jahr 1977 kam erstmals der Gedanke auf, einen Brotbackautomaten zu erfinden.

Anfangs war es nur so eine Idee, doch so nach und nach konnte diese Idee in die Tat umgesetzt werden.

Hierzu wurden verschiedene Elemente verschiedener Geräte verwendet, beispielsweise das Heizystem von einem Reiskocher, die Wärmevorrichtung aus Heizplatten oder den Motor aus Küchengeräten, um die Idee in die Tat umzusetzen. Diese drei Elemente wurden nach und nach harmonisch miteinander verbunden, um am Ende der Tüftelei den gewünschten Brotbackautomaten zu erhalten.

Im Jahr 1984 war das erste Gerät fertig, doch war das Ergebnis noch weit von perfekt entfernt. Es wurde nachträglich noch ein Zeitmesser zugefügt, um die Backzeit effektiv zu steuern und um ein effektives Bräunungs- und Garergebnis zu erhalten. 1986 war es dann endlich soweit und der erste Brotbackautomat konnte dem Markt präsentiert werden.

Vor- und Nachteile von Brotbackautomat

  • Backt automatisch
  • Zeitersparnis
  • Ohne Backofen möglich

Nachteile

  • Stromverbrauch
  • Verhältnismäßig hoher Anschaffungspreis