Damit der eigene Wohnbereich immer gemütlich und sauber ist, müssen stets etliche Pflichten im Haushalt erfüllt werden. Eine dieser manchmal ungeliebten Aufgaben ist das

Richtig Fenster putzen © cocoparisienne Pixabay

Fenster reinigen. So manch einer hasst keine Hausarbeit so sehr wie das Fenster putzen.

Es ist kann anstrengend sein, oft ist es gefährlich, weil man sich weit aus dem Fenster lehnen muß und auf Hilfsmittel klettern muß und letztendlich ist auch nicht jedes Wetter zum Fenster putzen geeignet. Und manchmal ist es auch so, dass man nach getaner Arbeit mit dem Ergebnis zufrieden ist, aber beim Abtreten erster Sonnenstrahlen häßliche Schlieren und Streifen auf dem Fenster zu sehen sind.

Das muss aber nicht passieren. Wer ein unsere kleinen Tricks beachtet, wird für seine Mühe belohnt und darf sich über saubere, klare und glänzende Fensterscheiben freuen.

Fenster putzen- die besten Tipps für streifenfreie Fenster

1Das richtige Wetter nutzen

Ein großes Problem beim Fenster reinigen, ist die Kunst immer eine Fensterscheibe zu erhalten, die ohne Streifen bleibt. Hierbei wird der erfahrene Fensterputzer darauf achten, dass er nicht an Tagen putzt, an denen die Sonne direkt auf seine Fenster scheint.

 

Dies kann zu Schlieren und Streifen führen. Warum das passiert? Die heiße Sonne trocknet die Scheibe zu schnell und es entstehen hässliche Schlieren. Deswegen – besonders schnell arbeiten, sodass es erst gar nicht erst zu einer schnellen Trocknung kommt, besser aber einfach an trüben tagen die Fenster putzen.

2Alles zum Fenster putzen bereitlegen

Auch kann das Bereitlegen aller Dinge für das Fenster reinigen ist von Vorteil, denn so muss es nicht zu Arbeitspausen kommen und zu unschönen Schlieren.

Diese Arbeitsmittel werden gewöhnlich zum Fenster reinigen eingesetzt:

  • ein Eimer mit lauwarmem Wasser, der nacheinander zweimal befüllt wird
  • Glasreiniger oder Spülmittel
  • ein Schwamm
  • ein Abzieher
  • ein Baumwolltuch
  • ein Mikrofasertuch oder Fensterleder
  • ein weicher Handfeger zum Vorreinigen von Fensterbänken etc.

3Einen guten Abzieher einsetzen

Wird der Abzieher fürs Fenster reinigen eingesetzt, dann sollte einer verwendet werden, der auch von guter Qualität ist, sodass ein streifenfreies Fenster das Ergebnis der Bemühungen ist.

 

Die Gummilippe sollte gerade und stabil sein und ohne Lücken auf dem Fensterglas aufliegen. So lassen sich Streifen vermeiden. Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Gummilippe sauber und ohne Ablagerungen ist.

4Den Abzieher richtig einsetzen

Vor allem ein Absetzen des Abziehers sollte vermieden werden, denn so sind Streifen auf dem Glas beim Fenster reinigen nicht zu verhindern. Mit dem Abzieher wird Bahn für Bahn waagerecht das überschüssige Wasser von der Scheibe genommen. Die Gummilippe gleitet dabei möglichst in einem Zug und ohne Absetzen über die Scheibe. Die Gummilippe sollte nach jedem Wischvorgang kurz mit einem Tuch gesäubert werden. An den Ecken und Rändern können Wasserreste mit einem Microfasertuch oder Fensterleder entfernt werden.

5Mythos Zeitungspapier

Als altes Hausmittel wird zum Fenster putzen gerne Zeitungspapier eingesetzt. Dies ist noch ein Relikt aus der Vergangenheit, als es noch keine modernen Microfasertücher gab. Ist die Fensterreinigung mit Zeitungspapier jedoch wirklich wirkungsvoll, so wie es oft behauptet wird?

Fans dieser Zeitungspapiermethode loben die Saugfähigkeit des Materials, dass es nicht fusselt und dass ein unvergleichlicher Glanz entsteht. Aber Vorsicht, nicht jedes Papier ist für den Fensterputz geeignet und es besteht auch die Gefahr, dass die Druckerschwärze dunkle Ränder auf dem Rahmen oder der Fensterbank hinterlässt. Besser zu speziellen Mikrofasertüchern greifen.

6Spezielle Mikrofasertücher

Viele Hausfrauen schätzen Microfasertücher und setzen diese im gesamten Haushalt gerne ein. Spezielle Microfasertücher sind auch für Glas erhältlich. Ein zusätzlicher Reiniger ist dabei nicht von Nöten, es wird lediglich lauwarmes Leitungswasser gebraucht. Mit einem fusselfreien Baumwolltuch kann gegebenenfalls nachpoliert werden.

7Fensterleder

Seit jeher werden zum Putzen von streifenfreien Fenstern gerne spezielle Fensterleder benutzt. Bei der Auswahl des Tuchs sollte auf ein schön weiches Material geachtet werden. Nach dem Gebrauch gut ausspülen und nur schwach auswringen, dann ausgebreitet trocken lassen.

8Vorsicht beim Einsatz eines Haushaltsschwammes

Sollten sich besonders hartnäckige Flecken nicht entfernen lassen, niemals die raue Seite eines Haushaltsschwammes einsetzen. Durch die manchmal enthaltenen Metallfasern kann das Fensterglas Kratzer bekommen, die zwar mit dem bloßen Auge nicht sichtbar sind, aber das Glas dauerhaft schädigen können.

9Mit Hausmitteln nachhelfen – Essig, Spiritus, Zitronensaft

Ein Tropfen Spülmittel reicht normalerweise zum Fenster putzen. Wer hartnäckigen Kalkresten zu Leibe rücken möchte, gibt einen Schuss Essig ins Wasser. Statt Essig kann auch Spiritus oder Zitronensaft verwendet werden.

10Ganz modern unterwegs – Fenster putzen mit Fenstersauger

Wer nicht mit der klassischen Methode Fenster putzen möchte, der kann sich auf die neuesten Haushaltsgeräte verlassen, wobei Markenhersteller wie Kärcher & Co sich darum bemühen, dass Haushaltspflichten, wie das Fenster putzen, leichter erledigt werden können.

Mit einem Akku Fenstersauger haben Sie ein modernes Modell, das ohne störendes Stromkabel funktioniert. Mit wenigen Handgriffen kann jetzt das Fenster putzen kraft- und zeitsparend erledigt werden. Beim Fenster putzen mit dem Fenstersauger wird die zuvor aufgebrachte Flüssigkeit ganz praktisch abgesaugt, sodass lästiges Heruntergetropfe von Wasser entfällt. Es gibt auch Modelle, die mit Dampf arbeiten.

11Spezielle Fensterputzmittel

Setzen Sie auf die üblichen handelsgebräulichen Fensterputzmittel, dann eröffnet sich eine riesige Auswahl an modernen Putzmitteln, die in der Werbung mit wahren Wundern beim Fenster reinigen angepriesen werden.

 

Der neueste Trend bei diesen Mitteln ist der Abperlschutz, sodass bei einem Regenschauer der Schmutz einfach mit dem Regenwasser ablaufen kann und die nächste Fenster Reinigung erst sehr viel später erfolgen muss.

12Blinde Fenster zum Strahlen bringen

Wenn Fenster mit der Zeit matt geworden sind, verhilft man Ihnen zu neuem Glanz, wenn man sie mit Leinöl behandelt. Das Öl muss kurz einwirken und anschließend gut abgewaschen werden.

Fazit: Fenster reinigen ist eine wichtige Notwendigkeit bei den Hausarbeiten, aber es gibt genügend Tipps und Tricks, sodass diese Pflicht noch leichter und zeitsparender erledigt werden kann.